Jörg Meuthen

Höcke-Gegner wettern gegen „Spaltertreffen“

28.11.2018 -

Neben Verfassungsschutz-Diskussionen und dem Streit wegen ultrarechter Eskapaden in der „Jungen Alternative“ kommt auf die AfD ein weiterer Konflikt zu. Der Rechtsaußen-Flügel will die Europäische Union radikaler abwickeln, als es der Parteispitze genehm ist. 

AfD zieht in den 16. Landtag ein

29.10.2018 -

19 Abgeordnete schickt die „Alternative für Deutschland“ ins Wiesbadener Parlament.

Kaderschmiede für Neue Rechte

07.09.2018 -

Vom heutigen Freitag an tagt die „19. Sommerakademie” des neurechten Instituts für Staatspolitik über „Die Zukunft Europas“.

Kubitschek bei AfD-Rechten

19.06.2018 -

Eine Woche vor dem Bundesparteitag der AfD erwartet deren rechter Flügel am Samstag rund 1000 Teilnehmer zu seinem mittlerweile vierten „Kyffhäusertreffen“. Bei einer Vorabendveranstaltung spricht Götz Kubitschek.

 

Die AfD rief zur Demo auf. Foto: bnr

AfD schwächelt auf der Straße

28.05.2018 -

Rund 5000 AfD-Anhänger demonstrierten am Sonntag in Berlin – deutlich weniger als eigentlich erwartet.

AfD schwächelt im hohen Norden

03.05.2018 -

In Schleswig-Holstein hat es die AfD nicht geschafft, flächendeckend für die am Sonntag anstehenden Kommunalwahlen zu kandidieren. Die NPD hat sich nur auf eine einzige Stadt konzentriert.

„Deutschlandtreffen“ versus „Kyffhäusertreffen“

13.04.2018 -

Die beiden Parteiflügel der AfD bereiten ihre diesjährigen Großveranstaltungen vor.

Was die AfD mit dem Rechtsruck in Deutschland zu tun hat

11.04.2018 -

Autoritäres Denken und Rassismus sind mit dem Einzug der AfD in deutsche Parlamente keine Randerscheinungen mehr. Der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler widmet dem Rechtsruck einen Sammelband – mit erstaunlicher Bandbreite.

„Wartenberger-Fest“ der AfD-Rechtsaußen

28.03.2018 -

Anhänger des völkischen „Flügels“ aus Berlin planen für den 14. April in Berlin eine Veranstaltung mit den prominenten Parteirechten Björn Höcke und Andreas Kalbitz. Als Redner soll auch Jörg Meuthen auftreten.

AfD auf Schlingerkurs nach rechts

07.03.2018 -

Der AfD-Konvent hat erlaubt, dass Vertreter der Partei künftig bei Pegida-Demonstrationen in Dresden als Redner auftreten können. Bundessprecher Jörg Meuthen bemüht sich, die Bedeutung des Beschlusses herunterzuspielen. Kritiker nennen die Konventsentscheidung eine „Katastrophe“.

 

Inhalt abgleichen