Hooligans gegen Salafisten

Versammlung am Busbahnhof

13.11.2014 -

Hannover – Die von rechten Hooligans, Neonazis und Rechtspopulisten beworbene „HoGeSa“-Aktion am Samstag in Hannover darf stattfinden – allerdings nicht als Demonstrationszug durch die Innenstadt, sondern nur als stationäre Kundgebung.

Kampferprobte Hooligan-Band

13.11.2014 -

Ein für Samstag von „Kategorie C – Hungrige Wölfe“ in Basel geplantes Konzert haben die Behörden gestoppt – die Bremer Musiker planen offenbar einen Spontanauftritt bei der HoGeSa-Demonstration in Hannover, sollte diese doch stattfinden.

„Rock für Dortmund“ mit Worch

05.11.2014 -

Dortmund – „Die Rechte“-Chef Christian Worch hat eine Veranstaltung in Dortmund angemeldet. Sie soll am 28. März 2015 stattfinden. Auf den Tag genau zehn Jahre zuvor hatte ein Neonazi in der Ruhrgebietsstadt einen Punker erstochen.

AfDler sorgen sich um Ansehen von Hooligan-Truppe

29.10.2014 -

Düsseldorf/Hamburg – Während AfD-Vize Alexander Gauland die Gewaltexzesse bei einer Aktion der „Hooligans gegen Salafisten“ am Sonntag in Köln als „absolut inakzeptabel“ verurteilte, fällt einigen Mitgliedern an der Parteibasis eine Distanzierung eher schwer.

Nächste Hooligan-Aktion in Hamburg oder Berlin

28.10.2014 -

Hamburg/Berlin – Nach den schweren Ausschreitungen in Köln planen die „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) gleich die nächste Aktion: Sie soll am 15. November in Hamburg oder Berlin stattfinden.

„Sport frei“ mit 44 Verletzten

27.10.2014 -

Um die 4000 rechte Hooligans und Neonazis „demonstrierten“ am Sonntagnachmittag in Köln. Am Ende der Veranstaltung, zu der die „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) aufgerufen hatten, werden mehr als 40 Verletzte gezählt.

„Pro NRW“ und das Hooligan-Problem

17.10.2014 -

Dominik Roeseler, stellvertretender „pro NRW“-Vorsitzender und eine der führenden Figuren der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa), muss an diesem Wochenende zum Rapport bei seinem Parteichef Markus Beisicht antreten. Zu einer HoGeSa-Kundgebung am 26. Oktober in Köln erwarten die Organisatoren nach derzeitigem Stand 1500 Teilnehmer.

„Pro NRW“-Funktionär unerwünscht

08.10.2014 -

Mönchengladbach – Laut einer Mitteilung des Netzwerkes „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) hat dieses sich von dem „pro NRW“-Funktionär Dominik Roeseler getrennt.

„Die Rechte“ unterstützt Hooligans

29.09.2014 -

Dortmund – Eine Woche, nachdem die Polizei in Essen ein Treffen von großteils als gewaltbereit eingestuften „Fußballfans“ aufgelöst hatte, (bnr.de berichtete) kamen am Wochenende rund 300 Personen zu einer weiteren Veranstaltung der „Hooligans gegen Salafisten“, diesmal nach Dortmund.

„Pro NRW“-Funktionär bei Hool-Treffen

23.09.2014 -

Essen/Mönchengladbach – „Hooligans gegen Salafisten“ nennt sich eine Gruppe größtenteils rechter „Fußballanhänger“. Eines ihrer Treffen löste die Polizei am Sonntag in Essen auf. Mit dabei war ein führender „pro NRW“-Funktionär.

Inhalt abgleichen