Harald Neubauer

Unaufhaltsamer Rechtsruck

07.12.2018 -

Die „Alternative für Deutschland“ und Die Republikaner – Gemeinsamkeiten und Unterschiede zweier rechtsextremistischer Parteien bürgerlichen Typs.

Revisionistisches Stelldichein

10.04.2015 -

Im 55. Jahr ihres Bestehens will sich die bundesweit größte extrem rechte Kulturvereinigung „Gesellschaft für freie Publizistik“ bei ihrem geplanten Kongress Ende Mai in  Antiamerikanismus üben.

 

Rechtsextreme Tarnfeder

30.10.2014 -

Tübingen – Rolf Kosiek, vormals langjähriger Mitarbeiter des geschichtsrevisionistischen Tübinger Grabert- und Hohenrain-Verlages und ehedem Vorsitzender der rechtsextremen Gesellschaft für freie Publizistik (GfP), war über Jahrzehnte hinweg auch unter diversen Pseudonymen einschlägig publizistisch tätig.

Voigts Truppe in Brüssel und Berlin

02.07.2014 -

Brüssel/Berlin – NPD-Vize Karl Richter und der stellvertretende Landesvorsitzende in Berlin, Uwe Meenen, gehören zum Mitarbeiterstab von Ex-Parteichef Udo Voigt im Europaparlament.

Rechte Kulturvereinigung verjüngt Spitze

03.07.2012 -

Der Jahreskongress der „Gesellschaft für freie Publizistik“ im thüringischen Kirchheim hat Martin Pfeiffer in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt – neues Vorstandsmitglied ist Jasmin Apfel, die Ehefrau des NPD-Bundeschefs.

„Geheimtipp“ für Patrioten

03.02.2011 - Lesen & Schenken-„Lesertreffen“ in Pommersfelden – Stargast ist Hans Püschel, Bürgermeister in Krauschwitz im Burgenland und NPD-Direktkandidat.

Führungswechsel bei der GFP

07.06.2010 - Oberboihingen/Graz – Der aus Franken stammende Burschenschafter Martin Pfeiffer (Jg. 1966, Graz), Schriftleiter und Geschäftsführer der FPÖ-nahen Monatszeitschrift „Die Aula“, ist neuer Vorsitzender der rechtsextremen „Gesellschaft für freie Publizistik“.

Referatsreigen beim GFP-Jubiläum

23.04.2010 - Villingen-Schwenningen – An einem bislang unbekannten Ort führt die rechtsextreme „Gesellschaft für freie Publizistik“ (GFP) am 29./30. Mai ihren diesjährigen Kongress durch.

„Pro“-Unterstützer aus der extremen Rechten

23.04.2010 - Leverkusen – Mit einer zuvor nicht öffentlich angekündigten Veranstaltung in Leverkusen hat die extrem rechte „Bürgerbewegung pro NRW“ nach eigenen Angaben am Donnerstagabend den Schlussspurt ihrer Landtagswahlkampagne eingeläutet.

Illustrer Kreis

04.02.2010 - Rechtsextreme Gäste im Schlosshotel.
Inhalt abgleichen