Gesellschaft für freie Publizistik

Verklärende Erinnerung an die Kolonialzeit in der rechten Szene

Rassistische Kolonial-Nostalgiker

06.10.2016 -

Dass der deutsche Kolonialismus vor über hundert Jahren in Afrika unzählige Menschenleben gefordert hat, ist heute beinahe vergessen. Rechtsextremisten hingegen erinnern sich gerne an die Kolonialzeit. Ihre Spur führt bis zum NSU.

Rechter Verleger im Auftrag der Stadt

26.08.2016 -

In der ostwestfälischen Kleinstadt Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) gibt ein ortsansässiger Verleger seit 15 Jahren das offizielle Amtsblatt heraus  – er ist bestens in der rechtsextremen Szene vernetzt.

Dubioses Rechtsbündnis

18.08.2016 -

Führende Vertreter der hessischen AfD arbeiten mit extremen Rechten zusammen.

Jubiläumsfeier für Geschichtsrevisionisten

06.08.2014 -

Im thüringischen Guthmannshausen hat der „Verein Gedächtnisstätte“ sein 22-jähriges Jubiläum gefeiert. Rund 20 Jahre nach seiner Gründung fungiert der Verein als einigende Klammer der extrem rechten Szene.

Illustres Treffen im Herrenhaus

18.10.2013 -

Immobilien in der Hand von Rechtsextremisten sind vor allem in den ländlichen Räumen längst zu Dreh- und Angelpunkten der Szene mit überregionaler Ausstrahlung geworden. Dies betrifft auch das Rittergut im thüringischen Guthmannshausen, wo der Verein „Gedächtnisstätte“ sein rechtes Unwesen treibt.

Brauchtumspflege und Vorträge

21.11.2012 -

Seit dem Kauf einer Landesimmobilie betreibt der extrem rechte Verein „Gedächtnisstätte“ im thüringischen Guthmannshausen eine „Kultur- und Tagungsstätte“.

NSU im Netz

18.02.2012 -

Das mutmaßliche Zwickauer Quartett war nicht isoliert. Auch nach dem Abtauchen und seit der Mordserie gab es immer Kontakte ins braune Milieu.

Rennicke-Auftritt im Erzgebirge

31.08.2017 -

Trotz juristischer Niederlage soll es im Raum Schwarzenberg am Samstag einen Liederabend mit dem braunen Barden Frank Rennicke geben. Als Veranstalter tritt dabei der Verein „Freigeist e.V.“ auf. Dahinter verbergen sich Aktivisten aus der rechtsextremen Szene.

Geschichtsrevisionistisches Stelldichein

24.07.2017 -

Unter dem Motto „Deutsche Identität. 500 Jahre nach Luther“ veranstaltet die rechtsextreme „Gesellschaft für freie Publizistik“ (GfP) vom 25. bis 27. August ihren diesjährigen Jahreskongress mit Mitgliederversammlung.

„Gegenlicht“ folgt „hier & jetzt“

14.07.2017 -

Die NPD bewirbt eine neue Publikation mit dem Namen „Gegenlicht“. Das Magazin soll offenbar das Erbe des rechtsextremen Theorieorgans „hier & jetzt“ antreten. Zwischen beiden Titeln liegen etwa vier Jahre Funkstille. Verantwortlich zeichnet das NPD-nahe, in Sachsen ansässige „Bildungswerk für Heimat und nationale Identität e.V.“.

Inhalt abgleichen