Freistaat Preußen

„Reichsbürger“: Zunehmend aggressiv und gefährlich

20.10.2016 -

Die so genannten Reichsideologen sind keine verwirrten, harmlosen Spinner – Waffeneinsatz und Gewalt gegen Ordnungshüter hat es bereits in mehreren Fällen gegeben.

Wachsender Rechtsextremismus in Brandenburg

08.08.2017 -

Zahlenmäßig starke Neonazis und freie Kräfte, ein aktives braunes Musikbusiness sowie ein vielschichtiges „Reichsbürger“- und „Selbstverwalter“-Spektrum kennzeichnen die rechte Szene in dem Bundesland.

NS-affine rechte Szene

17.07.2017 -

Dem niedersächsischen Verfassungsschutz zufolge sind Revisionisten in dem Bundesland besonders aktiv. Von den 1325 gelisteten Rechtsextremisten gelten zwei Drittel als gewaltbereit.

Äußerst aktive Szene im Norden

28.06.2017 -

Mehr Rechtsextremisten in Schleswig-Holstein, darunter knapp die Hälfte gewaltorientiert.

Gerichtsnotorischer Revisionist

03.04.2017 -

Der Rechtsextremist Rigolf Hennig muss sich vor dem Landgericht Verden wegen Volksverhetzung verantworten.

Gefährliche Waffenfreaks

03.02.2017 -

Durchsuchungsaktionen in den vergangenen Wochen bei so genannten „Reichsbürgern“ haben zahlreiche Waffen-, Munitions- sowie auch Sprengstoff-Funde zu Tage gefördert.

Juden als Feindbilder

24.10.2016 -

Bei den „Reichsbürgern“ spielt auch Antisemitismus eine Rolle. Das macht ein Blick auf Statements diverser Organisationen aus dieser Szene deutlich.

Unbelehrbare Holocaust-Leugnerin

20.07.2016 -

Die Rechtsextremistin Ursula Haverbeck-Wetzel (Jg. 1928) aus dem ostwestfälischen Vlotho (Kreis Herford) steht demnächst wegen zahlreicher Fälle von Volksverhetzung vor Gericht.

Razzia bei Holocaust-Leugnern

03.06.2015 -

Verden – Die Staatsanwaltschaft Verden ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung erneut im Umfeld des Neonazi-Blättchens „Stimme des Reiches“.

Gut vernetzte braune Szene

06.06.2014 -

Der niedersächsische Verfassungsschutz zählt zwar weniger Rechtsextremisten, davon werden aber zwei Drittel als gewaltbereit eingestuft.

Inhalt abgleichen