Enrico Pridöhl

Phantasie-Toter der rechten Szene

18.01.2016 -

Die rechtsextreme Gruppe „Neumünster wehrt sich“ hat am Samstag zum zweiten Straßenprotest in der Stadt aufgerufen. Ein Gerücht über einen angeblichen Antifa-Überfall heizte die Stimmung bei den knapp 100 Teilnehmern an.

50 Meter „Neumünster wehrt sich“

16.11.2015 -

Der erste nennenswerte Demonstrationsversuch der rechten Szene in Schleswig-Holstein seit Agieren der Pegida-Bewegung und all ihrer selbst ernannten Ableger sollte am 14. November in Neumünster über die Bühne gehen, doch Gegenproteste sorgten dafür, dass es nach 50 Metern Laufweg kein Weiterkommen für die Anti-Flüchtlingsgruppe unter dem Namen „Neumünster wehrt sich“ gab.

Inhalt abgleichen