Dresden

Floppte: Tatjana Festerlings Aktion in Dresden. (Screenshot)

Bachmann gewinnt bei rechter Machtprobe

04.10.2016 -

Dresden – Am Rande der offiziellen Feiern zum Tag der Deutschen Einheit erlebte Dresden am 3. Oktober auch eine Machtprobe im Lager rechter „Wutbürger“. Sie endete mit einem deutlichen Ergebnis: Wenn es in der sächsischen Landeshauptstadt darum geht, Ausländerfeinde, Islamhasser, Politik- und Demokratieverächter auf die Straße zu bringen, hat Lutz Bachmann die Nase vorn, nicht seine Kontrahentin Tatjana Festerling.

Brauner „Trauerzug“ im Fichtelgebirge

10.02.2015 -

Für kommenden Samstag mobilisiert „Der III. Weg“ zu einer Demonstration nach Wunsiedel. Es soll sich um eine Ersatzveranstaltung für die geschichtsrevisionistischen Aufmärsche in Dresden handeln.

Keinen Schritt voran

21.02.2011 - Auch in diesem Jahr ist der geplante rechtsextreme Aufmarsch in Dresden verhindert worden. Obwohl Gerichte den Neonazis drei Kundgebungen genehmigt hatten und Gegendemonstrationen nur begrenzt erlaubt waren, folgten 20 000 Menschen dem Aufruf „Dresden nazifrei“ und stellten sich quer. Die Rechtsextremen kamen keinen Schritt voran.

Konfrontationskurs

11.06.2010 - In Dresden kann sich die NPD nicht immer auf die Unterstützung der „Freien“ verlassen – gemeinsam rufen sie jetzt aber zu einer Demonstraton am 17. Juni, dem Tag des „Volksaufstandes“, auf.

Vernetzte Knasthilfe

25.02.2010 - Mainz − In der aktuellen Ausgabe der Nachrichten der Hilfsorganisation für nationale politische Gefangenen und deren Angehörige e.V. (HNG), kurz HNG-Nachrichten, finden sich die obligatorische Aufmachung und die der neonazistischen Szene vertrauten Beiträge.

Bayern NPD sagt Nürnberg-Fürth ab

25.02.2010 - Nürnberg – Die bayerische NPD hat ihre für den 1. Mai angekündigte Demonstration von Nürnberg nach Fürth wieder abgemeldet.

Instrumentalisiertes Geschichtsbild

23.02.2010 - Viele Kommunen müssen sich im Laufe des Jahres auf weitere rechtsextreme Gedenkmärsche gefasst machen.

Die „Bananen-Republik-Deutschland“ bekämpfen

19.02.2010 - Bernau − Mit 110 „deutschen Männern und Frauen“ in zwei Bussen will sich der am 28. Dezember 2006 gegründete NPD-Kreisverband Barnim-Uckermark an dem verhinderten rechtsextremen Aufmarsch am 13. Februar in Dresden beteiligt haben.

„Überwindung des Systems“

18.02.2010 - Jenseits von Parteistrukturen hat sich das so genannte „Freie Netz“ als hierarchisch organisiertes Neonazi-Netzwerk etabliert.

Verantwortung für eine friedliche und menschenwürdige Gesellschaft: Interview mit der sächsischen DGB-Vorsitzenden Iris Kloppich

09.02.2010 - Am 13. Februar wollen Neonazis wieder in Dresden aufmarschieren. Sie missbrauchen das Gedenken an die Opfer des Bombenangriffs vor 65 Jahren für ihre unsägliche Propaganda. Auch die Gewerkschaften beteiligen sich an dem Protest der Zivilgesellschaft gegen den Naziaufmarsch. Josephine Steffen hat für bnr.de die sächsische DGB-Vorsitzende Iris Kloppich über den Umgang der Gewerkschaften mit dem 13. Februar und ihr Engagement gegen den Rechtsextremismus befragt.
Inhalt abgleichen