DR

Braune Konkurrenz in Erfurt

14.07.2015 -

Zehn Wochen nach den teils gewalttätigen Aktionen von Neonazis am 1. Mai in Thüringen liegen in Erfurt schon jetzt zwei Anmeldungen für rechtsextreme Aufmärsche am „Tag der Arbeit“ 2016 vor.

„Die Rechte“ dominiert die Szene

12.06.2015 -

Faktisch hat „Die Rechte“ in Nordrhein-Westfalen die Nachfolge verbotener oder von einem Verbot bedrohter Neonazi-Gruppierungen angetreten. Überlegungen, auch die Partei selbst zu verbieten, liefen jedoch bisher ins Leere. Am Ziel will NRW-Innenminister Ralf Jäger aber festhalten.

Schulterschluss mit Neonazis

26.05.2015 -

Statt der angemeldeten „cirka 100“ Teilnehmer nahmen am Pfingstsamstag in Mönchengladbach an einer asylfeindlichen Aktion des „pro NRW“-Mannes Dominik Roeseler nur rund 30 Personen teil – darunter von der NPD und der „Rechten“.

Holocaust-Leugner provozieren am 9. Mai

05.05.2015 -

Rhein-Erft-Kreis – Die Neonazi-Szene plant unter teilweise konspirativen Umständen im nordrhein-westfälischen Rhein-Erft-Kreis eine Art Klassentreffen prominenter Holocaust-Leugner und Geschichtsrevisionisten.

Braunes Spektakel in Dortmund

25.03.2015 -

Dortmund – Neonazis dürfen am kommenden Samstag in Dortmund aufmarschieren und zum Abschluss live und open air der Rechtsrock-Band „Die Lunikoff-Verschwörung“ lauschen – auf den Tag genau zehn Jahre, nachdem ein Mitglied der örtlichen Neonazi-Szene einen Punker durch einen Messerstich ums Leben gebracht hatte.

„Die Rechte“ expandiert in Bayern

04.03.2015 -

Mit der Gründung eines neuen Kreisverbands in Bamberg setzt die neonazistische Partei „Die Rechte“ die Ausweitung ihrer Aktivitäten in Bayern kontinuierlich fort. Weitere lokale Niederlassungen sollen eigenen Angaben zufolge „in den kommenden Monaten“ etabliert werden.

„NS-Ideologie offen zur Schau getragen“

04.03.2015 -

Dortmund – Auf den Tag genau zehn Jahre nachdem ein Dortmunder Neonazi einen Punker durch einen Messerstich ums Leben gebracht hatte, plant „Die Rechte“ in der Ruhrgebietsstadt für den 28. März eine Demonstration mit einem Live-Auftritt der Rechtsrock-Band „Die Lunikoff Verschwörung“. Die Polizei hat das braune Spektakel erst einmal verboten.

Braune Solidarität mit Riefling

26.02.2015 -

Nach dem Antritt seiner Haftstrafe wegen Volksverhetzung rufen Neonazis für kommenden Samstag zu einer Kundgebung in Hildesheim aus Solidarität mit Dieter Riefling auf.

Rückzieher bei „Horst Wessel-Marsch“

02.02.2015 -

Güntersen – Ein für den 28. Februar angekündigter Aufmarsch zum „Gedenken an Horst Wessel“ im südniedersächsischen Güntersen fällt aus. Der Neonazi Mario Messerschmidt hat seine Anmeldung zurückgezogen.

„Die Rechte“-Ratsherr verliert Mandat

28.01.2015 -

Verden – Dem Neonazi Markus Walter wurde nach einer Gedenkfeier für die Opfer des NS-Regimes am 27. Januar 2015 das Ratsmandat der Stadt Verden an der Aller entzogen.

Inhalt abgleichen