DR

Thüringer „Rechte“ geht in die Offensive

09.08.2016 -

Ein Jahr nach der Gründung des Thüringer Landesverbandes der Partei „Die Rechte“ ist von dem ursprünglichen Vorstand nur noch der Neonazi Michel Fischer übrig. Mit den jetzt durchgeführten Neuwahlen setzt die Partei auf altbekanntes Personal.

Schulung mit der „Rechten“

05.08.2016 -

Neonazis der Partei „Die Rechte“ planen im September ein erstes Seminar im „Großraum Coburg“. Auch eine Beschäftigung mit Adolf Hitlers „Mein Kampf“ steht auf dem Programm.

Knast für „Die Rechte“-Bundesvize?

10.05.2016 -

Dortmund – Die Dortmunder Neonazi-Szene wird wahrscheinlich demnächst für längere Zeit auf eines ihrer führenden Mitglieder verzichten müssen.

Brauner 1. Mai in Erfurt

02.05.2016 -

Die Kleinpartei „Die Rechte“ versucht, mit ihrer Kampagne „Tradition verpflichtet“ zur Sammlungsbewegung für Neonazis zu werden. Bei der Premiere in Erfurt gingen Neonazis mit Gewalt gegen Polizisten und Gegendemonstranten vor.

Hochexplosive braune Strukturen

23.10.2015 -

In Bayern wurde ein möglicherweise rechtsterroristischer Zusammenschluss von Neonazis zerschlagen. In Planung sollen Anschläge mit verbotener hochexplosiver Pyrotechnik aus Osteuropa gewesen sein.

Braune Tarn-Initiative

12.10.2015 -

Etwa 1500 Personen haben am Samstag im thüringischen Gera an einem Aufmarsch extrem rechten Gruppierung „Wir lieben Gera“ teilgenommen.

Brauner Schulterschluss in Jena

06.10.2015 -

Am Tag der deutschen Einheit sind etwa 250 Neonazis durch Jena marschiert. Es war seit langer Zeit der erste rechtsextreme Aufmarsch in der Universitätsstadt in Thüringen.

Nationaler 1. Mai in NS-Tradition

25.08.2015 -

Erfurt/Nürnberg – Die Neonazi-Partei „Die Rechte“ (DR) wirbt bereits jetzt für zwei Demonstrationen, die am 1. Mai nächsten Jahres stattfinden sollen.

Braunes Trauerspiel

04.08.2015 -

Erneut rückläufige Teilnehmerzahlen bei rechtem „Trauermarsch“ in Bad Nenndorf. Blockaden und Proteste stören zehnten Aufmarsch in der niedersächsischen Kurstadt.

Braune Konkurrenz in Erfurt

14.07.2015 -

Zehn Wochen nach den teils gewalttätigen Aktionen von Neonazis am 1. Mai in Thüringen liegen in Erfurt schon jetzt zwei Anmeldungen für rechtsextreme Aufmärsche am „Tag der Arbeit“ 2016 vor.

Inhalt abgleichen