Dortmund

Die NRW-AfD hat ihr Wahlziel verfehlt.

AfD: Wahlschlappe in NRW

14.09.2020 -

Auf 5,0 Prozent kam die Partei bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen. Gehofft hatte sie auf das Doppelte.

Aus der „Demonstration“ wurde eine Standkundgebung.

„Gemeinsam stark“: Rechte Hools auf Biersuche

10.10.2016 -

Die Hooligan-Truppe „Gemeinsam-Stark Deutschland“ (GSD) dürfte ihren Dortmund-Auftritt am vorigen Samstag als grandiosen Misserfolg verbuchen. Ihr Demo-Aufzug am Rande der Innenstadt blieb verboten. Und von den 500 angereisten Hools und Neonazis zog es die meisten ganz rasch wieder nach Hause – oder zu den nächstgelegenen Bierständen.

"Wer regiert Deutschland?"

AfDler auf der Suche nach obskuren Alternativen

06.10.2016 -

AfD-Funktionäre bereiten ein obskures „Netzwerktreffen“ im Ruhrgebiet vor – ein Event für die Rechtsaußen-Fraktion in der Partei und für Verschwörungstheoretiker jeder Couleur.

 

Randale nach dem „Tag der deutschen Zukunft“

06.06.2016 -

Dortmund – Rund 900 Neonazis kamen am Samstag zum „Tag der deutschen Zukunft“ nach Dortmund. Ein Teil der örtlichen Szene, dem Demonstrationen allein zu wenig actionhaltig sind, lieferte sich am Abend Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Rund 600 Neonazis nahmen im vergangenen Jahr am Aufzug zum „Tag der deutschen Zu

Neonazi-Demo: Redeverbot für Volksverhetzer

03.06.2016 -

Dortmund – Es könnte der größte braune Aufmarsch in Westdeutschland in diesem Jahr werden: Mehrere Hundert Anhänger von NPD, der „Rechten“ und des „III. Weges“ sowie von „parteifreien“ Neonazigruppen werden am Samstag in Dortmund erwartet.

„SS-Siggi“ macht Platz für „Kopf“ der Neonazi-Szene

04.07.2014 -

Dortmund – Siegfried („SS-Siggi“) Borchardt verlässt den Dortmunder Stadtrat. Seinen Platz nimmt Dennis Giemsch ein, der eigentliche „Kopf“ der lokalen Neonazi-Szene.

Dortmunder Neonazis bei Randale-Demo in Bulgarien

18.02.2014 -

Bulgarien (Plowdiw/Sofia) – Bei einer Demonstration bulgarischer Rechtsextremisten, die mit schweren Ausschreitungen endete, waren Dortmunder Neonazis mit von der Partie.

Dortmunder „Wahlkampfauftakt“ tief im Südwesten

18.11.2013 -

Mitten in Dortmund, mit mehreren Hundert Besuchern und vier Rechtsrock-Bands wollte die Partei „Die Rechte“ am Samstag in den Kommunalwahlkampf starten. Das klappte nicht. Man traf sich stattdessen im tiefsten Baden-Württemberg; nur 120 Neonazis kamen; und auch eine der Bands fehlte.

„Gemeinsam im Kampf stehen“

11.11.2013 -

Solidaritätskundgebung der Worch-Partei „Die Rechte“ für die „Kameraden“ der „Goldenen Morgenröte“ in Dortmund – unter den Teilnehmern waren offenbar auch griechische Neonazis.

Wahlkampfauftakt mit Neonazi-Konzert

24.10.2013 -

Dortmund – Vier Neonazi-Bands sollen bei einem Konzert am 16. November im Ruhrgebiet auftreten. Die Partei „Die Rechte“ lädt dazu ein.

Inhalt abgleichen