Die Rechte

Fachjournalisten im Visier

15.11.2019 -

Rechtsextremisten bedrohen die Pressefreiheit. Mit einem für Samstag nächster Woche geplanten Aufmarsch gegen namentlich benannte Medienvertreter spitzt sich die Situation zu. Die Branche wehrt sich und stellt Forderungen auch an den Staat.

Zahlreiche Neonazi-Treffpunkte im Freistaat

13.11.2019 -

Als letztes Bundesland hat nun auch Thüringen seinen Verfassungsschutzbericht vorgelegt. Darin bildet ein Blick auf die rechte Immobilienszene einen Schwerpunkt. Die Zahl der Rechtsextremisten ist von 835 auf 900 angewachsen. Als gewaltbereit gelten unverändert 250 Personen.

„Ikone“ der Bewegung

13.11.2018 -

Rund 400 Rechtsextremisten sind am Samstag anlässlich des 90. Geburtstags der Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel durch Bielefeld marschiert. Spektrenübergreifend engagiert sich die rechte Szene für die derzeit inhaftierte Geschichtsrevisionistin.

Wieder rassistischer Aufmarsch in Chemnitz

10.09.2018 -

Bereits zum vierten Mal seit dem Tod von Daniel H. hat „Pro Chemnitz“ zu einer Demonstration aufgerufen, um den Vorfall zu instrumentalisieren. Erneut folgt eine Mischung aus verschiedenen rechten Spektren dem Aufruf – und ein Ende der rassistischen Mobilisierung ist nicht in Sicht.

Klandestine Vereinsmeierei

25.07.2018 -

Combat 18 Deutschland“ – so nennt sich seit 2013 eine konspirativ agierende Gruppierung, die aus gewaltbereiten Neonazis besteht. Die Sicherheitsbehörden beobachten die Rechtsextremisten ganz genau – doch derzeit wird die Gruppe nicht als rechtsterroristisch eingestuft.

AfD-Rechtsaußen: Interne Abrechnungen

12.07.2018 -

„Flügel“-Mann Hans-Thomas Tillschneider soll als Vorsitzender im Saalekreis abgewählt werden. Er reagiert mit einem Ausschlussantrag.

Renaissance der Republikaner?

19.06.2018 -

Führende Köpfe der rechtsextremen „Thügida“-Bewegung hauchen den dahinsiechenden Republikanern wieder Leben ein. Großspurig werden mehrere Wahlantritte für das nächste Jahr angekündigt.

Brauner Spuk am 1. Mai in Erfurt

02.05.2018 -

Unter dem Motto „Soziale Gerechtigkeit für alle Deutschen – Die etablierte Politik macht Deutschland arm!“ hatte die NPD für einen Aufmarsch am 1. Mai in Erfurt mobilisiert. Neu daran war die Teilnahme von Neonazis aus Spektren, die bislang eher in Konkurrenz zueinanderstanden.

NPD: Zurück zur Bewegungspartei?

27.04.2018 -

Weil er den Aufbau einer „Kampfverbindung“ geplant haben soll, sitzt der ehemalige österreichische Landesleiter der inzwischen aufgelösten „Europäischen Aktion“ in Haft. Teil des Netzwerks war auch ein Thüringer Neonazi mit paramilitärischen Aktivitäten. Er ist eingebunden in die Ambitionen des thüringischen NPD-Landesvorsitzenden und den „Völkischen Flügel“.

Hitlergrüße und gekreuzte Stielhandgranaten

23.04.2018 -

Etwa 1200 Personen haben das Neonazi-Festival „Schild und Schwert“ im sächsischen Ostritz besucht. Die Polizei griff beim verfassungswidrigen Symbol des Sicherheitsdienstes durch und sorgte für das Alkoholverbot auf dem Gelände.

 

 

Inhalt abgleichen