Bürger in Wut

„Wutbürger“ im Parlament

11.05.2015 -

Bremen – Die AfD zieht mit vier Vertretern in die neue Bremische Bürgerschaft ein. Die „Bürger in Wut“ stellen einen Abgeordneten. Die NPD kam landesweit nur noch auf 0,2 Prozent.

 

Schwachbrüstiger „Olgida“-Auftritt

17.03.2015 -

Bei dem Oldenburger Pegida-Ableger fanden sich am Montag neben Rechtspopulisten auch Hooligans sowie eine rockerähnliche Straßengang ein.

Zurück zur D-Mark

22.08.2013 -

Bremen – Die rechtspopulistische Wählervereinigung „Bürger in Wut“ (BiW) hat das Internetportal „zurueck-zur-dm.de“ gestartet.

Europäische Bündnisbestrebungen

05.07.2011 -

 Österreich (Zell am Moos) – Beim traditionellen Sommerseminar der FPÖ-Jugendorganisation Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) am Wochenende im oberösterreichischen Zell am Moos waren auch Vertreter der französischen Front National-Jugend zugegen.

NPD scheitert in Bremen

23.05.2011 - Bremen – Bei der Bürgerschaftswahl die NPD den Einzug in die bremische Bürgerschaft klar verfehlt, die rechtspopulistischen „Bürger in Wut“ sind vermutlich mit einem Sitz in dem Landesparlament vertreten.

Bremen hat die Wahl

17.05.2011 -

Die rechtsextreme NPD will am Sonntag über Bremerhaven in die Bürgerschaft der Hansestadt einziehen – um die Stimmen der Rechtswähler bewerben sich auch die Wählervereinigungen „Bürger in Wut“ und „Protest der Bürger“.

Gemeinsames Vorgehen

17.02.2011 - Die Vorsitzenden von „pro NRW“ und Republikanern, Beisicht und Schlierer, bewegen sich aufeinander zu.

„Pro NRW“ meldet bundesweiten Anspruch an

21.12.2010 - Leverkusen – Die rechtspopulistische „Bürgerbewegung pro NRW“ soll im neuen Jahr einen neuen Namen erhalten.

Kampfansage an die rechtspopulistische Konkurrenz

15.12.2010 - Die neue Partei „Die Freiheit“ will bundesweit auftreten und geht auf Konfrontationskurs zur „pro“-Bewegung.

Feierabendstimmung

20.11.2008 - Fernsehzeitung warnt vor dem „Untergang des Abendlandes“.
Inhalt abgleichen