Axel Reitz

Volksverhetzende Märsche

23.01.2012 -

Stolberg/Eschweiler – Neonazis rufen abermals zu fremdenfeindlichen Demonstrationen in der Städteregion Aachen auf und wollen angeblich so an einen erstochenen Heranwachsenden erinnern.

„Neue ‚seriöse Radikalität’“

19.01.2012 -

Bamberg – Bayerns NPD-Landeschef Ralf Ollert hat das ohnehin gestörte Verhältnis zu Teilen der „parteifreien“ Neonazis im Süden der Republik offenbar weiter beschädigt.

Neonazis mobilisieren nach Münster

17.01.2012 -

Münster – Unter dem Slogan „Freiheit + Selbstbestimmung = Zukunft“ wollen Freie Kräfte am 3. März in Münster auf die Straße gehen.

Brauner Aktionstag in Hamburg

28.12.2011 -

Neonazis werben mit angeblicher Aussage von Altkanzler Helmut Schmidt.

Feindseligkeiten und Zwietracht

22.12.2011 -

Thorsten Crämer, Mitglied des nordrhein-westfälischen NPD-Landesvorstands, sei aus der Partei ausgetreten, berichteten „parteifreie“ Neonazis aus Köln am heutigen Donnerstag. Crämer selbst widerspricht dieser Darstellung.

„Nationaler Sozialismus bis zum Tod“

12.12.2011 -

Köln – Neonazi Axel Reitz bemühte sich um eine Distanzierung von Rechts-Terroristen, seine Anhängerschaft skandierte hingegen: „Linkes Gezeter – neun Millimeter“ – etwas mehr als 50 Neonazis zogen am Samstag durch den Kölner Stadtteil Kalk.

Auftrittsverbot für rassistischen Redner

01.12.2011 -

Der US-Rechtsextremist David Duke darf sich nicht in Deutschland aufhalten – in der benachbarten Alpenrepublik Österreich hat er allerdings seit vier Jahren einen Wohnsitz.

NSU-Trio zu Besuch bei „Kameraden“

20.11.2011 -

Erftstadt/Köln – Die mordenden Zwickauer Neonazis Uwe Mundlos, Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt sollen im Jahr 2009 ein Neonazi-Treffen im Rheinland besucht haben.

„Trauermarsch“ für die Opfer angeblicher „Nachkriegsverbrechen“

08.11.2011 -

Auch in diesem Jahr wollen Neonazis aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen Mitte November in Remagen am Rhein demonstrieren.

Szeneinterner „Bolschewist“

17.10.2011 -

Das NPD-Parteiorgan „Deutsche Stimme“ (DS) soll bereits vor einiger Zeit gegen zwei frühere Autoren des Monatsblattes ein „Schreibverbot“ verhängt haben. Der „Nationalrevolutionär“ Jürgen Schwab kritisiert die „NS-Folklorefraktion“.

Inhalt abgleichen