Autonome Nationalisten

„Kampf bis zum Endsieg“

03.05.2017 -

Zum Aufmarsch der NPD in Mecklenburg-Vorpommern am 1. Mai in Stralsund fanden sich rund 250 Neonazis ein.

Braune Familientradition

28.03.2017 -

Aachen – Die Ortsgruppe Aachen der „Identitären Bewegung“ (IB) ist offenbar stark von Personen geprägt, die sehr lange in der militanten Neonazi-Szene aktiv waren.

Lokalpolitiker mit brauner Vita

21.10.2016 -

Auf der Liste der „Alternative für Deutschland“ (AfD) ist bei der niedersächsischen Kommunalwahl ein 30-Jähriger mit neonazistischer Vergangenheit in zwei Kommunalparlamente eingezogen.

Rechte Mischung bei Berliner „Großdemo“

09.05.2016 -

Weniger Teilnehmer als erwartet versammelten sich am Samstag zum zweiten extrem rechten „Merkel muss weg!“-Aufmarsch in Berlin – ein Politiker der Linkspartei wurde von Neonazis attackiert.

Plauen: Rechte Randale mit Ankündigung

02.05.2016 -

Erneut kam es bei der Mai-Demo der neonazistischen Kleinstpartei „Der III. Weg“ zu massiven Ausschreitungen. Die sächsische Polizei musste Wasserwerfer und Pfefferspray einsetzen. Im Anschluss wurde den etwa 750 Teilnehmern trotz der Gewalt eine Eilversammlung zurück zum Bahnhof genehmigt. Der Text ist auf „Endstation.Rechts Bayern“ erschienen.

Brauner Schulterschluss gegen Flüchtlinge

04.04.2016 -

Trotz überregionaler Mobilisierung und spektrenübergreifender Beteiligung zogen am Samstag lediglich 140 Personen durch den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Martialischer kurzer Aufzug

14.12.2015 -

Gerade einmal 150 Neonazis sind am Samstag durch Leipzig marschiert – ihre „Querfront“-Strategie ging nicht auf.

Braune Aktionsdichte

02.09.2015 -

Die Neonazi-Szene in Thüringen trägt  flüchtlingsfeindliche Hetze verstärkt auf die Straße – und radikalisiert sich weiter.

„Autonome Nationalisten“ hinter Gittern

13.08.2015 -

Vor dem Landgericht Stuttgart sind mehrere Rädelsführer der „Autonomen Nationalisten Göppingen“ zu teils langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte Haftstrafen zwischen 18 und 33 Monate gefordert, die Verteidigung mehrheitlich auf Freispruch plädiert.

Haftstrafen für AN-Rädelsführer?

28.07.2015 -

Stuttgart – Im Prozess gegen vier Neonazis wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung vor dem Landgericht Stuttgart hat die Staatsanwältin Haftstrafen von unter drei Jahren gefordert. Die Angeklagten sollen Rädelsführer der 2014 verbotenen Gruppe „Autonome Nationalisten Göppingen“ gewesen sein.

Inhalt abgleichen