Alexander Gauland

Immer mehr extrem

08.03.2017 -

Die AfD – eine rechtsextremistische Partei?!? Eine Analyse aus politikwissenschaftlicher Sicht.

Wer in der AfD wirklich das Sagen hat

02.03.2017 -

Rechtsextreme gegen Neoliberale, Ideologen gegen Karrieristen – in der AfD toben heftige Grabenkämpfe. In einem Punkt sind sich aber alle Funktionäre einig: Sie setzen auf ein und denselben Wahlkampfhelfer.

Internationale der Nationalisten

24.01.2017 -

Auch wenn sie in vielen Punkten gar nicht übereinstimmen – die anti-europäischen Nationalpopulisten, die sich am Deutschen Eck in Koblenz getroffen haben, wollen mit den Begriffen „Volk“, „Patriotismus“ und „Freiheit“ Mehrheiten erobern. Damit haben sie voraussichtlich Erfolg und ziehen auch Rechtsextreme an.

Rechter Schulterschluss gegen Merkel

22.12.2016 -

Akteure aus unterschiedlichen rechten Spektren nutzen das schreckliche Attentat vom Montag in Berlin für ihren Protest gegen die Bundesregierung und gegen Flüchtlinge.

„Die können alle zu uns kommen“

27.10.2016 -

Der führende AfD-Politiker Alexander Gauland distanziert sich von den „Identitären“ – aus strategischen aber nicht aus ideologischen Gründen.

Makel in der Südwest-AfD bleibt

12.10.2016 -

Keine Trennung von den Anhängern eines Abgeordneten mit antisemitischen Phantasien. Die AfD-Fraktion in Baden-Württemberg hat sich wiedervereinigt.

Wie die AfD die Weltoffenheit Berlins gefährdet

13.09.2016 -

„Berlin bleibt weltoffen“ – mit diesem Slogan wirbt die SPD in Berlin um Wähler. Landet die AfD wie prognostiziert im Abgeordnetenhaus, ist die Offenheit der Stadt ernsthaft bedroht. Wer ist die AfD in Berlin und wie geht die SPD mit ihr um?

Mit Trillerpfeifen gegen die AfD?

09.09.2016 -

Im niedersächsischen Kommunalwahlkampf spitzt sich der Ton zwischen AfD und Gegendemonstranten zu. In Lingen musste die AfD eine Kundgebung wegen lauter Proteste abbrechen. Sie sieht sich in der Opferrolle.

AfD-Wahlkampfabschluss floppt

02.09.2016 -

Mit prominenten Gastrednern, wie Beatrix von Storch und Alexander Gauland, wollte die „Alternative für Deutschland“ am Donnerstag mit einer Kundgebung ihren „Großen Wahlkampfabschluss“ in Sichtweite zum Schweriner Schloss zelebrieren. Mit knapp über 100 Teilnehmern war das Interesse an der Veranstaltung allerdings deutlich geringer als erwartet.

AfD-Kandidat aus der Neonazi-Szene

30.08.2016 -

Der Bewerber Nr. 18 auf der Landesliste der „Alternative für Deutschland (AfD) in Mecklenburg-Vorpommern hat enge Kontakte ins braune Lager.

Inhalt abgleichen