AFD

NPD und REP kandidieren in Brandenburg

01.08.2014 -

Potsdam – NPD und „Republikaner“ gehören zu den insgesamt elf Listen, die der Landeswahlausschuss in Potsdam heute für die Landtagswahl am 14. September in Brandenburg zugelassen hat.

Starke Konkurrenz für die Sachsen-NPD

30.06.2014 -

Dresden – Der NPD droht der Verlust ihrer bislang stärksten Bastion. Zwei Monate vor der Landtagswahl in Sachsen weisen die Umfragen nur drei Prozent für die Partei aus.

Einbußen im Nordosten

27.05.2014 -

Die NPD hat in Mecklenburg-Vorpommern viele kommunale Mandate verloren – besonders schmerzlich dürfte dabei der Verlust des Fraktionsstatus’ in zwei Kreisen sein.

Zersplitterte Rechte

26.05.2014 -

Bei der Europawahl haben in etlichen Ländern Parteien triumphiert, die mit radikalen Parolen aufgetreten sind und rechts einzuordnen sind.

„Populismus ist kein Programm“

09.05.2014 -

Was tun gegen Rechtspopulismus? Darüber wurde am 8. Mai in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin diskutiert.

Rechtslastiges Sammelbecken AfD

06.05.2014 -

Essen – Mit gleich sechs ehemaligen Republikanern auf ihrer Kandidatenliste tritt die Essener „Alternative für Deutschland“ AfD zur Wahl des Stadtrats am 25. Mai an.

Pakt der Anti-Europäer

28.04.2014 -

Erfolgreiche extrem rechte Parteien aus den EU-Mitgliedstaaten wollen sich im nächsten EU-Parlament zusammenschließen – als attraktiver Bündnispartner wird die britische UKIP umworben, die ihrerseits der AfD Avancen macht.

NPD hofft auf die „Ruhrachse“

25.04.2014 -

Bei der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen dürfte die NPD einiger Mandate verlustig gehen – auch für „Die Rechte“ sehen die Erfolgsaussichten nicht rosig aus. Im Wählerreservoir der „pro“-Gruppierungen könnte diesmal die AfD wildern.

Bündnispartner gesucht

13.03.2014 -

Köln – Nigel Farage, Vorsitzender der rechtspopulistischen „United Kingdom Independence Party“ (UKIP), ist am 27. März bei der Nachwuchsorganisation der „Alternative für Deutschland“ zu Gast.

Rechtspopulisten hoffen auf Zugewinn

10.02.2014 -

Köln – Die rechtspopulistische „Bürgerbewegung pro Köln“ hat am Wochenende ihre Kandidatenliste für die Stadtratswahl am 25. Mai beschlossen.

Inhalt abgleichen