„Shootingstar“ der Rechtsaußenparteien

Von Rainer Roeser
14.10.2015 -

„Pro NRW“ fand an ihm Gefallen, „Die Freiheit“ unterstützte er 2011 bei der vorigen Abgeordnetenhauswahl in Berlin: Überraschen kann es nicht, dass Oskar Freysinger, rechter Flügelmann der „Schweizerischen Volkspartei“ (SVP), nun an der Seite der radikalisierten AfD zu finden ist.

Die NRW-AfD will mit einem Auftritt des rechten Flügelmanns der Schweizerischen Volkspartei punkten; AfD-Symbolbild: J.F.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Europäische Rechtsaußenfront

23.01.2017 -

Spitzenleute von Front National, der Lega Nord, der niederländischen PVV, des belgischen Vlaams Belang, der deutschen AfD sowie der österreichischen „Freiheitlichen“ bejubeln sich auf einem Kongress der rechten EU-Fraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ in Koblenz.

AfD auf dem Rechtsaußenzug

18.01.2017 -

Europas Rechte ist in Feierlaune. Erst der Brexit, dann zwei Präsidentenwahlen, bei denen Österreichs „Freiheitliche“ annähernd die Hälfte der Stimmen holten, schließlich die US-Wahl mit Donald Trump. So soll es in diesem Jahr weitergehen. Und mittendrin die AfD.

Exportmodell Pegida

27.01.2015 -

Der Markenname Pegida findet auch in verschiedenen westeuropäischen Staaten Anhänger und Nachahmer. Imitatoren versuchen, die Gunst der Stunde zu nutzen, um mit islamfeindlicher Agitation zu punkten.

Einigendes Feindbild

22.12.2010 - Zu einem islamfeindlichen Kongress in Paris haben sich Neonazis, Fußballhooligans, Kabylen, Antisemiten, rechtsorienierte Juden, eine frühere Wegbegleiterin von Simone de Beauvoir, Vertreter der rechtskonservativen Schweizerischen Volkspartei sowie der deutschen „Freiheit“ zusammengefunden.