Offene Fragen zum NSU

Von Armin Pfahl-Traughber
02.08.2018 -

Nachdem die Hauptangeklagte Beate Zschäpe nach einem jahrelangen Prozess vor dem Oberlandesgericht München zur Höchststrafe verurteilt wurde, sind auch aus der Perspektive der Terrorismusforschung immer noch viele Fragen zur NSU-Mordserie offen.

Viele offene Fragen noch im Hinblick auf den NSU; Photo (Symbol): l-vista / pixelio.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Kritische Befragung wird verhindert“

27.03.2014 -

Im Münchner NSU-Verfahren werfen Nebenkläger der Generalbundesanwaltschaft „prozessordnungswidriges“ Verhalten vor, das Neonazi-Zeugen schützen würde.

NSU-Aufklärung mit Hindernissen

03.11.2016 -

„Was können wir noch glauben?“ – Der Zufall führte vor fünf Jahren zur Entdeckung des NSU.

Strategiewechsel?

17.07.2014 -

Die Hauptangeklagte im Münchner NSU-Prozess Beate Zschäpe hat kein Vertrauen mehr in ihre Verteidiger – das Gericht muss nun den Weitergang des Verfahrens entscheiden.

NSU-Aufklärung mit Lücken

24.04.2015 -

Die Zeugenbefragung im Münchner NSU-Prozess kommt schleppend voran – Neonazis wollen sich nicht erinnern können, Behördenmitarbeiter geben Informationen nur zögerlich preis.