NPD hofft auf die „Ruhrachse“

Von Tomas Sager
25.04.2014 -

Bei der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen dürfte die NPD einiger Mandate verlustig gehen – auch für „Die Rechte“ sehen die Erfolgsaussichten nicht rosig aus. Im Wählerreservoir der „pro“-Gruppierungen könnte diesmal die AfD wildern.

Bei der NRW-Kommunalwahl ist die NPD schlecht aufgestellt, Landeschef Claus Cremer (m.); Photo bnr.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.