Ist die AfD (rechts-)extremistisch?

Von Armin Pfahl-Traughber
23.03.2018 -

Eine Einschätzung aus der Perspektive der politikwissenschaftlichen Extremismustheorie.

Teil II: Mehrere Gründe, warum die AfD als (rechts-)extremistische Partei betrachtet werden kann.

Äußerungen des AfD-Spitzenpersonals sollten ernst und wörtlich genommen werden; (Screenshot : AfD-Werbebanner, Archiv)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Unaufhaltsamer Rechtsruck

07.12.2018 -

Die „Alternative für Deutschland“ und Die Republikaner – Gemeinsamkeiten und Unterschiede zweier rechtsextremistischer Parteien bürgerlichen Typs.

Obskures Personal für AfD-Posten

24.01.2018 -

Die Bundestagsausschüsse für Haushalt, Recht und Tourismus werden künftig von Politikern der AfD geleitet. Als Vorsitzende nominierte die Partei einen Rechtsaußen mit Hang zum Verschwörungstheoretischen, einen führenden Vertreter von Björn Höckes „Flügel“-Gruppe und einen Nachwuchspolitiker, der unlängst zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt wurde.

„Parteifreunde“ in der AfD

04.04.2017 -

Der Rechtsaußen-Flügel der AfD  demonstriert seine Stärke – beim bundesweiten Nominierungsmarathon der Bundestagswahlkandidaten hat sich der Wind zuungunsten der Anhängerschaft von Frauke Petry gedreht.

Wie weit rechts steht die AfD?

22.03.2018 -

Die AfD - eine (rechts-)extremistische Partei? Eine Einschätzung aus der Perspektive der politikwissenschaftlichen Extremismustheorie.

Teil I.:

Auseinandersetzung mit den Argumenten, die (scheinbar) dagegen sprechen.