Hetzkampagne gegen Fremde

Von Rainer Roeser
26.02.2013 -

Die selbst ernannte „Bürgerbewegung pro NRW“ will sich mit einer Serie von Kundgebungen gegen angeblichen Asylmissbrauch in die Schlagzeilen katapultieren.

Kundgebungen vor vermeintlichen „Brennpunkten des Asylmissbrauchs“, „pro NRW“-Chef Beisicht; Photo: bnr.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.