Debakel für Thüringen-NPD

Von Kai Budler
16.09.2014 -

Erneut ist die NPD bei der Landtagswahl in Thüringen an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert und zieht nicht in den Landtag ein. Trotz aufwändigen Wahlkampfs hat die Partei im Vergleich zur letzten Landtagswahl sogar noch Stimmen verloren.

Die Position des NPD-Landeschefs Patrick Wieschke dürfte in der rechtsextremen Szene jetzt schwer angeschlagen sein; Photo: kb

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Thüringen-NPD bleibt auf Kurs

12.01.2015 -

Der NPD-Landesverband in Thüringen hat seinen angeschlagenen Vorsitzenden Patrick Wieschke aus der Schusslinie genommen. Auch der Bundesvorsitzende Frank Franz war nach Eisenach gereist, um die Wogen zu glätten.

NPD Thüringen unter Druck

04.09.2014 -

Seit Mitte August ist der NPD-Landeschef und Spitzenkandidat Patrick Wieschke auf seiner „Thüringen-Rundfahrt“ unterwegs. Während das Konzept der „seriösen Radikalität“ in der Bundespartei gescheitert ist, will die NPD im Freistaat vor der Wahl dieses Image umsetzen.

Wahlkampfzugpferd Rassismus

12.05.2014 -

Im Endspurt zur Wahl am 25. Mai setzt die NPD in Thüringen erneut auf  rassistische Hetze zur Mobilisierung ihres Wählerpotenzials. Unter ihren Kandidaten befinden sich zahlreiche Straf- und Gewalttäter, die zum Teil schon Haftstrafen verbüßt haben.

Innerparteiliche Abrechnung

07.01.2015 -

Nach dem schlechten Abschneiden bei der Landtagswahl und den Vorwürfen gegen ihren Landesvorsitzenden Patrick Wieschke will sich die NPD in Thüringen nun konsolidieren. Zwist auf dem Parteitag am Samstag ist vorprogrammiert.