Corona-Rebellen „rechtsoffen“

Von Horst Freires
07.12.2020 -

Diese Woche wird auf der Innenministerkonferenz in Weimar auch über die Brisanz, Dynamik und Entwicklung der bundesweiten Proteste gegen Corona-Maßnahmen gesprochen. Zur Disposition steht die Forderung aus einigen Ländern, die Initiative „Querdenken“ um Michael Ballweg aus Stuttgart als Verdachtsfall zum Beobachtungsgegenstand des Verfassungsschutzes zu machen. In Nordrhein-Westfalen ist abseits der vom Bundesamt für Verfassungsschutz im Hinblick auf das Ministertreffen dazu erstellten Expertise bereits mit einer Kurzstudie ein wissenschaftlicher Blick auf das umfängliche Protestgeschehen von Pandemie-Leugnern und -Verharmlosern vorgelegt worden.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Hintergrund