Briefbombenattrappe und Drohungen

Von Anton Maegerle
24.09.2014 -

Die NSU-Terroristen waren nicht nur rassistisch sondern auch extrem antisemitisch ausgerichtet. Das Bundeskriminalamt ermittelte 1999 in mehreren Fällen, die untergetauchten Jenaer Neonazis galten als tatverdächtig.

Briefbombenattrappe an den Zentralratsvorsitzenden der Juden Ignatz Bubis 1999; Photo: bnr.de/H.K.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.