Brauner Spuk im Fichtelgebirge

Von Johannes Hartl
19.11.2012 -

Rund 230 Neonazis aus den Reihen des „Freien Netzes Süd“ haben am Samstag im oberfränkischen Wunsiedel ein so genanntes „Heldengedenken“ veranstaltet. Die Teilnehmer des rechtsextremen Aufzugs sind aus mehreren Bundesländern sowie aus europäischen Nachbarstaaten angereist.

Neonazistisches „Heldengedenken“ in Wunsiedel; Photo: Johannes Hartl

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Hetzer gegen Muslime und Fremde

22.04.2013 -

Die Gefährlichkeit der Neonazi-Szene besteht unverändert weiter – im Visier haben die bayerischen Verfassungsschützer auch die islamfeindlichen Gruppierungen „Die Freiheit“ und „Politically Incorrect“.

Braune Tarnvereine

05.09.2013 -

Bemüht um ein seriöses Auftreten haben Neonazis aus den Reihen des „Freien Netzes Süd“ in den zurückliegenden Jahren zwei „Bürgerinitiativen“ gegründet. Doch das Konzept hat sich für die Szene nur bedingt bewährt – tatsächliche Erfolge blieben bislang aus.

„Heldengedenken“ im Fichtelgebirge

03.10.2012 -

Wunsiedel – Auch in diesem Jahr wollen Neonazis am Volkstrauertag im oberfränkischen Wunsiedel demonstrieren.

Bayern-NPD auf dem Tiefpunkt

02.08.2013 -

Seit Karl Richter Ende 2012 die Führung des bayerischen NPD-Landesverbandes Ende 2012 übernommen hat, stolpert die Partei von Desaster zu Desaster. Die Bilanz von Richters bisheriger Amtszeit fällt verheerend aus, die Neonazi-Szene bleibt spürbar auf Distanz.