Braune Erziehung durch den „III. Weg“?

Von Johannes Hartl
16.03.2018 -

Mit einem Selbstverteidigungskurs nimmt die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ erstmals gezielt Kinder in den Fokus. Auch über eine eigene Jugendarbeit wird bereits diskutiert.

 

Selbstverteidigungstraining für Kinder beim „III. Weg“ unter dem Wolfsbanner; (Screenshot, Webseite)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Kindererziehung beim „III. Weg“

04.01.2019 -

Die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ verstärkt ihre Bemühungen, Kinder und Jugendliche anzusprechen. In Plauen ist neuerdings sogar ein eigener Jugendtreff im Angebot.

Völkisches Schauspiel

12.09.2018 -

In Bischofswerda in der sächsischen Oberlausitz bot die „Laienspielgruppe Friedrich Schiller“ an zwei Abenden einen „Wilhelm Tell – klassisch inszeniert“. Angereist dazu kamen Rechtsextreme aus mehreren Bundesländern.

Frühere HDJ-Kader weiter aktiv

23.05.2018 -

Die „Heimattreue Deutsche Jugend“ ist seit neun Jahren verboten, doch immer wieder taucht der Name der ehemaligen neonazistischen Jugendorganisation in Medienberichten auf. Für viele ihrer Mitglieder öffnete der Drill in der verfassungsfeindlichen Kaderschmiede die Tore für eine weitere politische Laufbahn im rechten Spektrum.  Wo fanden einige der auffälligsten HDJler nach dem Verbot eine neue politische Heimat?

HDJ im Verborgenen?

30.04.2013 -

Unter dem Tarnmantel der „IG Fahrt & Lager“ innerhalb der Jungen Nationaldemokraten sollen Kader verbotener Strukturen die gefährliche Jugenderziehung der verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ weiter vorantreiben.