Aufsätze zu Globalisierungsopfern und Rechtspopulismus

Von Armin Pfahl-Traughber
04.01.2021 -

Die Soziologin Cornelia Koppetsch legt mit „Rechtspopulismus als Protest. Die gefährdete Mitte in der globalen Moderne“ einen Sammelband mit älteren Texten vor. Darin sieht sie in den Globalisierungsverlierern einen entscheidenden Ursachenfaktor. Indessen hätte man sich mehr Analyse zur Empirie und zur Bedeutung von Einstellungspotentialen gewünscht.

Cornelia Koppetsch, Rechtspopulismus als Protest. Die gefährdete Mitte in der globalen Moderne

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Hintergrund