AfD-Zoff: Kyffhäuser oder Wartburg?

Von Rainer Roeser
05.09.2017 -

Knapp drei Wochen vor der Bundestagswahl gibt sich die AfD alle Mühe, nicht als vollends zerstrittener Haufen zu erscheinen. Auf der Vorderbühne wird mühsam das Bild einer – wie auch immer gearteten – Einigkeit inszeniert. Hinter den Kulissen aber werden die Messer für den Showdown gewetzt, der irgendwann nach dem Wahltag, spätestens jedoch beim kommenden Bundsparteitag folgen dürfte.

Kyfffhäuser-AfD vs. Wartburg-AfD; © bnr.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

AfD: Zoff um die Macht

30.08.2017 -

Bei der AfD lassen sich der Bundestagswahlkampf und der parteiinterne Machtstreit nicht sauber trennen. Gemeinsame Auftritte des Spitzenduos Gauland/Weidel mit Parteisprecherin Petry sind im Terminkalender nicht vorgesehen. Das „Kyffhäuser-Treffen“ am Wochenende findet unter Ausschluss der Medien statt.

Rechtspopulistisch ohne Wochenschau-Töne

03.08.2017 -

„Ihre“ AfD ist Frauke Petry mehr und mehr entglitten. Jetzt sammeln sich Anhänger der Parteichefin in einer neuen Gruppe, der „Alternativen Mitte“.

AfD-Parteitag: Nächste Etappe auf dem Weg nach Rechtsaußen

28.11.2017 -

Die AfD trifft sich am Wochenende zu ihrem Bundesparteitag. Die Vorstandswahl steht im Mittelpunkt. Die Unterscheidung zwischen „Radikalen“ und „Gemäßigten“ fällt immer schwerer.

Gelenkte Demokratie à la AfD

29.11.2016 -

Die AfD streitet wieder. Vordergründig geht es um ihre Kandidaten bei der Landtagswahl in NRW. Dahinter steckt die Frage, wer die rechtspopulistische Partei am ehesten auf Kurs und auf der Erfolgsspur halten kann: Gauland/Höcke oder Petry/Pretzell?