AfD: Problematische Kandidatenriege

Von Rainer Roeser
11.09.2017 -

Pöbeleien gegen demokratische Politiker, Anzeige wegen Volksverhetzung, „Schuldkult“- und „Mischvölker“-Phantasien, gewalttätige Vergangenheit, Beobachtung durch den Verfassungsschutz – verschiedene AfD-Bundestagskandidaten haben aktuell juristisch auch mit größeren Schwierigkeiten zu kämpfen.

AfD-Bundestagskandidaten im Fokus der Justiz; Photo (Wahlplakat) © bnr.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Rechte Mehrheit in künftiger AfD-Fraktion

27.07.2017 -

Am Freitag haben die Landeswahlausschüsse entschieden, welche Parteien zur Bundestagswahl antreten können. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass in der AfD-Bundestagsfraktion dann die nationalpopulistische Riege rund um Alexander Gauland den Ton angeben wird. Zur Anhängerschaft von Parteisprecherin Frauke Petry dürfte nur etwa ein Fünftel der Neu-Abgeordneten zählen. Und: Auch im Bundestag wird AfD-Politik Männersache sein.

AfD auf wackeligem Grund

25.09.2017 -

Die AfD zieht mit 12,6 Prozent in den Bundestag ein. 94 Abgeordnete der rechtspopulistischen Partei werden dem neuen Parlament angehören. Unterdessen mehren sich die Anzeichen, dass sich die AfD in der Folge des Wahlerfolgs spalten wird: Bundessprecherin Frauke Petry kündigte am Montagmorgen bereits an, dass sie der Fraktion ihrer Partei nicht angehören wird.

Obskures Personal für AfD-Posten

24.01.2018 -

Die Bundestagsausschüsse für Haushalt, Recht und Tourismus werden künftig von Politikern der AfD geleitet. Als Vorsitzende nominierte die Partei einen Rechtsaußen mit Hang zum Verschwörungstheoretischen, einen führenden Vertreter von Björn Höckes „Flügel“-Gruppe und einen Nachwuchspolitiker, der unlängst zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt wurde.

„Parteifreunde“ in der AfD

04.04.2017 -

Der Rechtsaußen-Flügel der AfD  demonstriert seine Stärke – beim bundesweiten Nominierungsmarathon der Bundestagswahlkandidaten hat sich der Wind zuungunsten der Anhängerschaft von Frauke Petry gedreht.