Zweimal internationaler Rechtsrock

Von Horst Freires
07.10.2019 -

Für den 2. November wird ein „Hammerskin“-Event an nicht näher bezeichnetem Ort in „Western Europe“ sowie ein B&H-Konzert im portugiesischen Porto beworben – beteiligt sind jeweils auch deutsche Bands.

International besetztes „Hammerfest“ am 2. November; (Screenshot)

Wie international die Dimensionen des Rechtsrock sind, wird wieder einmal deutlich mit Blick auf den 2. November. Für den Tag werden seit längerem zwei international besetzte Konzerte mit Beteiligung deutscher Bands beworben. Zum einen mobilisieren die „Hammerskins“ zum „Hammerfest“ nach Westeuropa, womit auch Deutschland in Frage kommt, zum anderen wird aus dem Lager der portugiesischen Sektion von „Blood&Honour“ das jährliche Konzert im Raum Porto angekündigt.

Bei dem „Hammerskin“-Event sollen „Flak“ aus Rheinland-Pfalz mit ihrem Kopf Philipp Neumann sowie „Kraft durch Froide“ aus Berlin aufspielen. Letztere gibt es mit mehrmaligen Unterbrechungen und Umbesetzungen seit 1982, was die Band somit zu Szene-Veteranen macht. Ergänzt wird das Programm mit „Blue Eyed Devils“ aus Delaware. Die mit der White Power-Bewegung entstandene US-Combo um Drew Logan ist seit 1993 und nach zwischenzeitlicher Pause und einer Wiedergründung seit 2006 aktiv. Außerdem wird das Quintett „Green Arrows“ aus Bozen, das sich im 20. Jahr seines Bestehens befindet, angekündigt. Wer beim Auftritt der vier Combos laut Flyer zusätzlich „Special Guest“ sein soll, wird noch geheim gehalten.

„Sachsonia“ und „Blutzeugen“ in Porto

Für den Auftritt in Porto sind fünf Acts gelistet, darunter „Sachsonia“. Die Hassmusiker aus Dresden gehören zum Stammrepertoire von PC Records (Chemnitz). Ebenfalls aus dem Großraum Dresden in Portugal eingeplant sind „Blutzeugen“. Außerdem werden „Match Retour“ aus Lyon sowie „Post Mortem“ aus Madrid aufgelistet. Die spanische Combo soll am 30. November auch „Kategorie C – Hungrige Wölfe“ in Budapest begleiten. Dort stand sie in diesem Jahr bereits am 10. März auf Einladung von „Blood&Honour“ auf der Bühne.

Ebenfalls für Portugal vorgesehen ist die bekennende englische B&H-Band „Whitelaw“, die seit 1997 aktiv ist. Die RAC-Vertreter grüßen auf ihrer Facebook-Seite ausdrücklich Besucher aus Deutschland und Polen, die eigens für ein im Juli in London gegebenes Konzert angereist waren.