Volksverhetzung als „private Feier“

17.08.2017 -

Bekannte Rechtsextremisten geben Party mit volksverhetzender Musik – aber die Staatsanwaltschaft kann keine Täter ermitteln.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Neonazi-Clubhaus vor dem Aus?

12.10.2016 -

Mit Abschluss des Kaufvertrages im Februar wähnten sich die Neonazis von „Voice of Anger“ im Besitz eines neuen Clubhauses – doch Nazigegner und Verwaltung stellen sich quer. Erstere machten den Eigentümerwechsel öffentlich, die Stadt Memmingen verweigerte die nötige Zustimmung zum Geschäft. Dagegen ging der Käufer vor und scheiterte vorerst am Oberlandesgericht München.

Autoritäre Kader-Truppe

01.03.2017 -

Die neurechte „Identitäre Bewegung“ ist  nach innen straff organisiert – sämtliche Aktionen verlaufen nach strengen Vorgaben.

„Oldschool Records“ verliert Produktionsfirma

03.11.2017 -

Eine Münchner Firma stellt die Herstellung von CDs für das rechtsextreme Musiklabel  aus  dem Allgäu ein.

Neonazis dominieren die Szene im Freistaat

12.05.2015 -

Die NPD bewegt sich auf absteigendem Ast, die neue Neonazi-Partei „Der III. Weg“ zieht Kräfte an. Das ist die Erkenntnis aus dem von Bayern vorgelegten Jahresverfassungsschutzbericht.