„Voice of Anger“-Konzert in Süddeutschland

Von Sebastian Lipp
17.07.2018 -

Am Samstag feierten bis zu 200 Neonazis mit Bands aus dem Umfeld von „Blood&Honour“ und den „Hammerskins“. Nachdem die bayerische Polizei die Veranstaltung verhinderte, wichen die Rechten einfach über die nahe Landesgrenze nach Baden-Württemberg aus.

Verbotenes Rechtsrock-Konzert jenseits der bayerischen Grenze durchgezogen; (Screenshot, Veranstaltungsflyer)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.