Streetpunk rechter Couleur

11.04.2017 -

Pforzheim – Am Ostersamstag soll im Raum Pforzheim ein Kneipenkonzert mit der Allgäuer Combo „Prolligans“ stattfinden. Mitveranstalter ist das Memminger Label Subcultural Records.

Geben sich gerne den Eindruck einer unpolitischen Oi!-Combo; (Screenshot)

Die seit 2004 aktive rechte Streetpunk-Band „Prolligans“ aus dem Allgäu will am 15. April im Raum Pforzheim aufspielen. Das Sextett steht nach eigenen Angaben gerade vor der Veröffentlichung seines siebten Tonträgers. Die Combo vermittelt nach außen gerne den Eindruck einer unpolitischen Oi!-Combo, doch die Kapelle ist zum Umfeld von „Rock Against Communism“ (RAC) zu zählen. Von den „Prolligans“ spielen mehrere Mitglieder zugleich in anderen einschlägigen Rechtsrock-Bands wie „Faustrecht“, „Hard As Nails“ und „Smart Violence“ mit.

Außerdem sind am Ostersamstag für die Bühne vorgesehen: „Southern Rebels“ aus Landsberg/Lech sowie „Oifach Oi!“, eine Cover-Band aus Baden-Württemberg. Organisiert wird das Kneipenkonzert von den „Prolligans“ selbst, als Mitveranstalter fungiert das Label Subcultural Records, das in Memmingen via Postfach zu erreichen ist. Bei dem Versand unter anderem im Angebot: Tonträger und Werbeartikel der vom Verfassungsschutz dem Rechtsextremismus zugeordneten Hamburger Band „Abtrimo“. (hf)

Weitere Artikel

Subkulturelle braune Szene

20.04.2017 -

Die Allgäuer Combo „Prolligans“ spielte vor wenigen Tagen ein Kneipenkonzert bei Pforzheim – und sich sowie ihr Label „Subcultural Records“ an eine „unpolitische“ Skinhead-Szene heran.

Gute Geschäfte mit braunem Hass

23.12.2016 -

Mildes Urteil lässt Neonazi-Plattenlabel kalt. Noch während das Strafverfahren läuft, erscheinen neue Tonträger bei „Oldschool Records“ im Allgäu.

Rechter „Oi!“ im Bliesgau

26.05.2017 -

Unter dem Motto „Oi! im Gau“ plant „Subcultural Records“ ein weiteres vorgeblich unpolitisches Skinhead-Konzert – in der Bliesgau-Festhalle der Stadt Blieskastel.

„Honour & Pride“ will wieder aktiv werden

11.04.2013 -

Für den 25. Mai ist ein Rechtsrock-Konzert mit sechs Bands an unbekanntem Ort „in Deutschland“ angekündigt  – der Domaininhaber der „Skinhead-Party“, die dafür die Werbetrommel rührt,  hat gerade das baufällige Schloss Germersleben in Sachsen-Anhalt erworben.