Rechtslastiges Sammelbecken AfD

06.05.2014 -

Essen – Mit gleich sechs ehemaligen Republikanern auf ihrer Kandidatenliste tritt die Essener „Alternative für Deutschland“ AfD zur Wahl des Stadtrats am 25. Mai an.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Schäbige Hetzkampagnen

14.03.2013 -

„Pro NRW“-Chef Markus Beisicht steht im Visier gewalttätiger radikal-islamistischer Salafisten, die sich von den Rechtspopulisten offenbar „maximal provoziert“ fühlen. Feindbild der „Bürgerbewegung“ ist neben dem Islam inzwischen mehr und mehr NRW-Innenminister Ralf Jäger.

Tumulte im Hörsaal

03.02.2017 -

Vertreter von „Junge Alternative“ und der Neonazi-Partei „Die Rechte“ waren bei einer Podiumsdiskussion an der TU Dortmund nicht erwünscht.

Kümmerlicher „Marsch der Patrioten“

09.08.2012 -

Köln – Die „German Defence League“ (GDL) will am Samstag in der Kölner Innenstadt demonstrieren – mit dabei sind einige Redner aus anderen, kleinen rechten Organisationen.

Abendlandretter und Ex-„Republikaner“ bei der AfD

01.04.2015 -

Essen – Die Essener AfD ist auf strammem Rechtskurs. Das letzte Ratsmitglied der Partei in der Ruhrgebietsmetropole kündigte derweil seinen Austritt an.