Rechtsextreme gründen Gruppe „Freie Sachsen“

Von Horst Freires
01.03.2021 -

Sie nennen sich „Freie Sachsen“ und erklären sich zu einer Sammlungsbewegung: Am Freitag hat sich im Erzgebirge ein neues parteiübergreifendes Bündnis gegründet, bei dem bekannte rechte Aktivisten aus unterschiedlichen Strömungen mit ihrem Zusammenschluss ein neues Stärkegefühl propagieren und die aktuelle Covid 19-Pandemie als treibende Initialzündung nutzen.

Kohlmann, hier als Redner auf einer Demo, ist neuer Vorsitzender der Gruppe „Freie Sachsen“

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.