Rechtsaußen-Treffen mit der AfD

10.01.2017 -

Koblenz – Zum Stelldichein führender europäischer Rechtspopulisten kommt es am 21. Januar in Koblenz. Mittendrin: die AfD.

Stelldichein der europäischen Rechtsaußen; (Screenshot, Facebook)

Bei einer Veranstaltung der EU-Parlamentsfraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ (ENF) (bnr.de berichtete) sollen an dem Samstag Marine Le Pen, die Chefin des französischen Front National, Geert Wilders, der Vorsitzende der niederländischen Partij voor de Vrijheid, sowie Matteo Salvini, Vorsitzender der italienischen Lega Nord, auftreten. Von der AfD wird Bundessprecherin Frauke Petry erwartet. Von 10.00 bis 16.00 Uhr soll der Rechts-Event unter dem Motto „Freiheit für Europa“ in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle stattfinden.

Als eigentlichen Initiator des Rechtsaußen-Treffens darf man den EU-Abgeordneten Marcus Pretzell vermuten. Der nordrhein-westfälische AfD-Landesvorsitzende ist Mitglied der ENF-Fraktion, seitdem ihn die konservativen Abgeordneten im Frühjahr 2016 aus ihren Reihen ausgeschlossen hatten. Bereits vor einem Jahr trieb er gemeinsam mit Petry die Öffnung seiner Partei zu anderen rechtspopulistischen Parteien mit einem vergleichbaren Kongress voran. Damals waren Spitzenvertreter der FPÖ zu Gast bei Petry und Pretzell. Nun holt die AfD noch weiter nach rechtsaußen aus. (rr)

Weitere Artikel

AfD auf dem Rechtsaußenzug

18.01.2017 -

Europas Rechte ist in Feierlaune. Erst der Brexit, dann zwei Präsidentenwahlen, bei denen Österreichs „Freiheitliche“ annähernd die Hälfte der Stimmen holten, schließlich die US-Wahl mit Donald Trump. So soll es in diesem Jahr weitergehen. Und mittendrin die AfD.

Europäische Rechtsfraktion am Rhein

04.01.2017 -

Koblenz – Marcus Pretzell, EU-Abgeordneter der AfD, treibt die Zusammenarbeit rechtspopulistischer Parteien in Europa weiter voran. Seine Fraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ (ENF) organisiert erstmals eine Großveranstaltung in Deutschland.

Internationale der Nationalisten

24.01.2017 -

Auch wenn sie in vielen Punkten gar nicht übereinstimmen – die anti-europäischen Nationalpopulisten, die sich am Deutschen Eck in Koblenz getroffen haben, wollen mit den Begriffen „Volk“, „Patriotismus“ und „Freiheit“ Mehrheiten erobern. Damit haben sie voraussichtlich Erfolg und ziehen auch Rechtsextreme an.

AfD: Annäherung an Front National

21.10.2016 -

Die Zusammenarbeit europäischer Rechtspopulisten wächst und gedeiht. Nachdem die Kooperation mit der FPÖ unter Dach und Fach ist, schließt AfD-Sprecherin Frauke Pertry offenbar Freundschaft mit der FN-Vorsitzenden Marine Le Pen.