Rechtes Treiben auf der Buchmesse

Von Horst Freires
09.10.2019 -

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse sind wieder zahlreiche rechtslastige Verlage vertreten. Dabei ist erneut der neurechte Antaios-Verlag von Götz Kubitschek – diesmal ohne Versteckspiel.

Rechtslastiges Gedankengut auf der Frankfurter Buchmesse; Photo (Symbol): Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.