Rechte Anschläge im Wochentakt?

Von Theo Schneider
23.01.2017 -

Die extrem rechte Szene in Berlin-Neukölln intensiviert offenbar ihre Anschlagsserie. Die Zeiträume zwischen den Taten werden immer kürzer: Schon am zweiten Wochenende in Folge brennen Autos von politisch Aktiven in dem Berliner Bezirk.

Erst am Wochenende zuvor wurde das Auto der SPD-Politikerin Blumenthal angezündet; Bildquelle: SPD Neukölln

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Rudow muss deutsch bleiben“

12.11.2012 -

Die NPD macht mobil gegen eine geplante Asylbewerber-Unterkunft im Berliner Bezirk Neukölln.

Wieder rechte Brandanschläge in Berlin

11.07.2017 -

In der vergangenen Nacht haben erneut offenbar Neonazis im Berliner Bezirk Neukölln zwei Autos von politisch Engagierten angezündet.

 

Rechte Provokation am Brandenburger Tor

14.02.2014 -

Knapp 50 Neonazis aus Berlin und Brandenburg hielten am Donnerstagabend eine „Mahnwache“ anlässlich der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg direkt am Vorplatz des Brandenburger Tors ab.

Doppelter Ärger wegen „Schulhof-CDs“

11.03.2013 -

Anklage gegen Mitglieder der Berliner NPD-Führung erhoben, aktuelle Version der CD auf den Index gesetzt.