Rechte Aktivisten und „Wutbürger“ im Schulterschluss

Von Horst Freires
10.05.2019 -

Die rechtsextremen Parteien in Sachsen-Anhalt sind nicht mehr tonangebend in Sachen Islam- und Fremdenfeindlichkeit. Für rechte Straßenproteste nach punktuell instrumentalisierten Ereignissen konnten regelmäßig hohe Teilnehmerzahlen auch überregional mobilisiert werden.

Hoher Mobilisierungsgrad in Sachsen-Anhalt; (Screenshot)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.