Prozess gegen Drogen-Nazis auf der Kippe

Von Michael Klarmann
07.08.2018 -

Das Strafverfahren gegen fünf Rechtsextremisten am Landgericht Aachen wegen bandenmäßigen Drogenhandels ist möglicherweise gefährdet. Hintergrund ist eine laut Verteidigung intransparente Aktenlage.

Rechtsextremer Aufmarsch in Stolberg 2011, dabei zu sehen die Angeklagten Timm und Karl M. (v.l.n.r.); Photo (Archiv): M.K.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.