„Pro NRW“: Schimpfen, spucken, schlagen

12.02.2016 -

Nach einigen Wochen der Ruhe setzt sich die Selbstdemontage der rechtspopulistischen Kleinpartei „pro NRW“ fort. Nun soll Partei-Vize Dominic Roeseler rausgeworfen werden. Der erhebt massive Vorwürfe gegen „pro NRW“-Chef Markus Beisicht.

„Pro NRW“-Vize Roeseler, hier bei einer Hooligan-Demonstration im Oktober in Köln; Photo: A.R.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Pro“ unter Verdacht

23.10.2012 -

Köln – Die Polizei hat am Dienstag 17 Wohnungen und Büros von Funktionären und Kommunalpolitikern der rechtspopulistischen „Pro-Bewegung“ durchsucht.

Renitenter „pro NRW“-Vize

08.01.2015 -

Mönchengladbach/Essen – Gegen den „pro NRW“-Funktionär Dominik Roeseler ermittelt die Polizei wegen des Verdachtes auf Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

„Pro NRW“ zieht die „Reißleine“

25.03.2015 -

Leverkusen – Keine vier Monate nach ihrer Wahl in den „pro NRW“-Vorstand ist die parteipolitische Karriere der Dügida-Organisatorin Melanie Dittmer schon wieder zu Ende.

Aderlass bei „pro“

27.05.2009 - Köln/Mönchengladbach − Die rechtspopulistische Bürgerbewegung „pro NRW“ hat ihren „Jugendbeauftragten Rheinland“ sowie führende Teile des erst Ende April gegründeten Kreisverbandes Mönchengladbach/Viersen verloren.