„Pro Köln“ gibt sich auf

Von Susanne Müller
08.03.2018 -

Die selbst ernannte „Bürgerbewegung pro Köln“ hat ihre Selbstauflösung bekannt gegeben. Die beiden Stadträte in Köln sollen eigenen Angaben zufolge als ihre Mandate als Parteilose wahrnehmen.

Bekannt geworden ist „pro Köln“ u.a. durch Agitationen gegen Moscheebauten; Photo (Screenshot, Symbol): bnr.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.