Pegida-Dunstkreis soll „Großdemo“ retten

Von Theo Schneider
11.03.2016 -

Nach Distanzierungen von AfD und Pegida-Chef Lutz Bachmann werden vermeintlich prominente rechte Redner für eine Veranstaltung am Samstag in Berlin angekündigt. Experten erwarten lediglich einige hundert Teilnehmer.

Die von Enrico Stubbe beworbene „Großdemo“ in Berlin dürfte ein Flop werden; Photo: Th.S.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.