NPD-„Jungstar“ schmeißt hin

Von Kai Budler
11.03.2014 -

In ihrem Stammland Niedersachsen sind der NPD gleich zwei Sitze in der Kommunalpolitik abhanden gekommen. Nach dem Verlust seines Ratssitzes hat der NPD-Politiker Patrick Kallweit auch noch sein Kreistagsmandat zurückgegeben.

Will für die niedersächsische NPD nicht mehr zur Verfügung stehen, Patrick Kallweit (1.v.l.); Photo: Kai Budler

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Aktuelle Meldungen

Weitere Artikel

NPD-„Flaggschiff“ tourt in Niedersachsen

11.12.2012 -

Im Vorfeld der Landtagswahl am 20. Januar plant die rechtsextreme NPD eine Wahlkampftour durch Niedersachsen. Zum Einsatz soll dabei der Laster der Bundespartei kommen, der intern auch „Flaggschiff“ genannt wird.

NPD-Kandidat in Goslar

06.09.2013 -

Goslar – Bei der Oberbürgermeisterwahl in Goslar am 22. September stehen nur zwei Bewerber auf den Stimmzetteln – einer davon ein NPD- und JN-Funktionär, der darauf setzt, dank dieser Konstellation ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielen zu können.

„Heimreisewillen beflügeln“

08.07.2010 - Bad Harzburg – Mit einem „Sommer-Dialog“ möchte der NPD-Kreisverband Goslar am kommenden Samstag sein einjähriges Bestehen feiern.

Gewalttätigkeit gegen Bürgermeister

11.06.2012 -

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von zehn Wochen ist im thüringischen Nordhausen ein Kommunalpolitiker von Neonazis angegriffen worden. Beim „Rolandsfest“ zum 1085-jährigen Jubiläum der Stadt attackierten Neonazis am Samstagnachmittag den Bürgermeister Matthias Jendricke (SPD) und verletzten ihn.