„Nightmare Show“ und „Rock für Deutschland“

21.04.2017 -

Bereits seit Jahresanfang wird für Samstag international ein Rechtsrock-Event unter dem Namen „Nightmare Show“ beworben.

Braunes Spektakel mit zwei deutschen und einer Südtiroler Band; (Screenshot)

Als örtliche Orientierung für die Veranstaltung am 22. April wird lediglich Mitteleuropa benannt. Auftreten sollen die dem „Blood&Honour“-Umfeld zuzurechnende Gruppe „Exzess“ aus Strausberg (Märkisch Oderland), die 2008 gegründeten „Fight Tonight“ (Region Sangerhausen) und die umtriebigen Italiener von „Green Arrows“.

Die Südtiroler aus Bozen, die sich mittlerweile im achtzehnten Jahr ihres Bestehens befinden, blicken auch bereits auf den 1. Juli. Dann sind sie im thüringischen Gera zusammen mit anderen Bands beim so genannten „Rock für Deutschland“ eingeplant, der bereits massiv beworben wird. Nach Angaben einer Stadtsprecherin gibt es für das Event jedoch offiziell noch überhaupt keine Anmeldung. Darüber machen sich die Organisatoren allerdings wohl die geringsten Sorgen, taucht doch auf dem Ankündigungsflyer unter anderem das Logo der NPD auf. Im Zweifel dürfte der Rechtsrock dann also mal wieder auf dem versammlungsrechtlich geschützten Partei-Ticket stattfinden. (hf) 
 

Weitere Artikel

Open-Air mit Ex-NPD-Chef

05.07.2012 -

Offiziell angekündigt als „Großkundgebung mit musikalischem Rahmenprogramm“, findet am Samstag in Gera bereits in der zehnten Auflage ein Rechtsrock-Festival statt. Ende des vorigen Jahrzehnts galt es als größte Veranstaltung dieser Art bundesweit.

Rechte Klänge in der „Ostmark“

17.12.2013 -

Ein großes Rechtsrock-Konzert Ende Januar mit insgesamt acht Bands wird seit mehreren Wochen im Internet beworben.

Hassmusik vor Kinderohren

12.08.2013 -

Das bislang erfolgreichste Rechtsrock-Konzert „In.Bewegung“ unter der Regie  Thüringer Neonazis fand in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt statt. Das Event in Berga bot eine Erlebniswelt für die ganze Familie, zahlreiche Kinder waren gefährlicher Neonazi-Propaganda ausgesetzt.

Karrieren in der thüringischen NPD

19.02.2013 -

Auf ihrem Landesparteitag in Kirchheim haben die Nationaldemokraten in Thüringen ihre Landesliste zur Bundestagswahl aufgestellt. Angeführt wird die Liste von zwei rechtskräftig verurteilten Neonazis.