Neonazistischer Bombenleger?

Von Andrea Röpke
01.02.2017 -

Mehr als 16 Jahre nach dem Sprengstoff-Anschlag in Düsseldorf nahmen die Ermittler einen rechten Militaria-Händler fest, der bereits vor Jahren als verdächtig galt.

Düsseldorfer Sprengstoff-Anschlag nach 16 Jahren vor der Aufklärung; Photo (Symbol): Hiero / pixelio.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Lange Haftstrafe für Reker-Attentäter

01.07.2016 -

Der Rechtsextremist, der im Wahlkampf die jetzige Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker mit einem Messer attackiert hat, wurde wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung zu einer 14 Jahre langen Haftstrafe verurteilt.

Gewöhnlich kriminell

18.06.2015 -

3286 rechtsextrem motivierte Straftaten zählten die Behörden in Nordrhein-Westfalen im vorigen Jahr. Das „Sündenregister“ der Rechtsextremisten im einwohnerstärksten Bundesland ist freilich noch deutlich länger: Weitere knapp 1000 ganz gewöhnliche, nicht irgendwie politisch motivierte Taten wurden im Jahr 2014 Mitgliedern der Rechtsaußen-Szene zugerechnet.

Aus Ausländerhass erschlagen?

17.11.2011 -

Düsseldorf – Ein 18-Jähriger und sein 38 Jahre alter Bekannter haben heute vor dem Düsseldorfer Landgericht gestanden, im März in Neuss einen Obdachlosen überfallen und zu Tode geprügelt zu haben.

Unerwünschte Absprachen

17.09.2014 -

Haben AfD- und „pro NRW“-Ratsmitglieder bei der Besetzung von kommunalen Gremien zusammengearbeitet? AfD-Landeschef Marcus Pretzell will davon nichts wissen. „Pro NRW“-Boss Markus Beisicht wirft Pretzell nun, einen AfD-Slogan abwandelnd, „Mut zur Unwahrheit“ vor.