Neonazi will Bürgermeister werden

31.05.2018 -

Sulzfeld – Der Bundesvorsitzende der Mini-Partei „Die Rechte“ Sascha Krolzig kandidiert in der Gemeinde Sulzfeld für den Bürgermeisterposten.

DR-Kader bewerben sich im Landkreis Karlsruhe um Bürgermeisterposten; (Screenshot)

In der 5000 Einwohner zählenden Gemeinde Sulzfeld im Landkreis Karlsruhe ist am 10. Juni ein neuer Bürgermeister zu wählen. Insgesamt stehen vier Namen auf dem Wahlzettel. Einer davon ist Sascha Krolzig. Er ist Bundeschef und nordrhein-westfälischer Landesvorsitzender der mit Neonazis durchsetzten Splitterpartei „Die Rechte“.

Der 30-jährige Krolzig ist damit der dritte Parteikader, der vorgibt, sich in der Region für ein Bürgermeisteramt zu interessieren. Bereits Philipp Hasselbach und Michael Brück hatten sich kürzlich an Kandidaturen in Ubstadt-Weiher beziehungsweise Weingarten (beide im Landkreis Karlsruhe) versucht, scheiterten aber mit mickrigen Ergebnissen am jeweiligen Wahltag. (bnr.de berichtete) Krolzig war im Februar vom Amtsgericht Bielefeld zu einer sechsmonatigen Haftstrafte verurteilt worden, weil er den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde von Herford-Detmold als „frechen Judenfunktionär“ bezeichnet hatte. Wie bei ähnlich gelagerten Fällen berief sich der Neonazi bei seiner Äußerung auf die Meinungsfreiheit. (hf)

Weitere Artikel

Magere Ergebnisse für „Rechte“-Kandidaten

08.05.2018 -

Ubstadt-Weiher/Weingarten – Der verurteilte Neonazi Philipp Hasselbach holte bei der Bürgermeisterwahl in Ubstadt-Weiher am Sonntag 180 Wählerstimmen.

„Die Rechte“: Neuer Landeschef – altbrauner Kurs

08.08.2016 -

Dortmund – Mit Sascha Krolzig hat „Die Rechte“ in Nordrhein-Westfalen einen neuen Landesvorsitzenden gewählt. Am neonazistischen Kurs ändert sich nichts.

Worch-Partei im Spagat

13.10.2014 -

Ex-Anführer zweier verbotener Neonazi-Vereinigungen halten auch in den nächsten beiden Jahren beim nordrhein-westfälischen „Die Rechte“-Landesverband die Fäden in der Hand. Ihr Bundesvorsitzender Christian Worch will von einer „Wesensnähe“ zum Nationalsozialismus nichts wissen.

Worch-Partei breitet sich aus

05.08.2013 -

Karlsruhe – Mit Daniel Reusch steht ein Neonazi aus dem Spektrum der „Autonomen Nationalisten“ an der Spitze des neugegründeten „Die Rechte“-Landesverbands in Baden-Württemberg.