Neonazi belastet „Kameraden“

Von Anton Maegerle
09.01.2020 -

Der Hauptverdächtige im Mordfall Walter Lübcke, Stephan Ernst, hat ein neues Geständnis abgelegt. Er bestreitet jetzt, den tödlichen Schuss aus einem Trommelrevolver, Kaliber 38, auf den Kasseler Regierungspräsidenten abgegeben zu haben.

 

Neonazi bestreitet den tödlichen Schuss auf Walter Lübcke; Photo (Symbol): Gunther Gumhold / pixelio

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.