Merck-Gesellschafter in braunen Kreisen

Von Robert Kiesel
11.01.2017 -

Der Merck-Konzern ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt und beschäftigt 50 000 Menschen. Eine TV-Dokumentation enthüllt: Merck-Gesellschafter Markus Stangenberg-Haverkamp ist Teil eines rechtsextremen Netzwerks.

Merck-Gesellschafter ist in holocaustleugnende Kreise verstrickt. Für den Konzern sind diese Verbindungen eine „private Angelegenheit“; (Screenshot, Merck-Broschüre)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Neue Rechte – Schulterschluss auf offener Bühne

20.09.2016 -

Die Neue Rechte ist im Aufwind und schweißt sich zusammen aus so genannten Vordenkern über AfD und „Identitäre Bewegung“ bis hin zu Pegida. Bei einem Zusammentreffen in Berlin ist einzig die NPD zum Zuschauen verdammt.

Rechte Burschenschaft lädt zur Denkfabrik

21.06.2017 -

Auf dem Haus der „Burschenschaft Danubia“ in München finden vom Freitag bis Sonntag die „Bogenhausener Gespräche“ statt.

Kandidaten mit einschlägiger Vergangenheit

27.01.2010 - Neonazis sollen künftig den Berliner NPD-Landesvorstand anführen.

Rechter Schulterschluss gegen Merkel

22.12.2016 -

Akteure aus unterschiedlichen rechten Spektren nutzen das schreckliche Attentat vom Montag in Berlin für ihren Protest gegen die Bundesregierung und gegen Flüchtlinge.