Lübcke-Mord: Die entscheidende Spur lag schon im Müll

Von Joachim F. Tornau
28.08.2020 -

Nur Zufall und eine gehörige Portion Glück führten dazu, dass nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke der mutmaßliche Haupttäter so schnell gefasst werden konnte. Dabei hatte die Polizei schon früh richtig gelegen und ein rechtsextrem motiviertes Attentat vermutet.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.