Köln im Fokus der extremen Rechten

Von Rainer Roeser
29.12.2016 -

Ein Jahr nach den Silvesterübergriffen am Kölner Hauptbahnhof wollen Rechtsextremisten und Rechtspopulisten ab Samstag im Wochenrhythmus mindestens drei Mal in der Domstadt demonstrieren. Über das Verbot einer NPD-Aktion in der Sylvesternacht muss aber noch das Verwaltungsgericht entscheiden.

Die Domstadt wird in den kommenden Wochen mehrfach von extrem rechten Aufmärschen heimgesucht; Photo: Ruth Rudolf / pixelio.de

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Blamage für Rechtspopulisten in Köln

09.01.2017 -

Der von der rechten Wanderrednerin Ester Seitz und der extrem rechten Regionalpartei „pro NRW“ angemeldete Aufmarsch am Samstag in der Domstadt stieß auf nur geringen Zuspruch in der Szene.

Rechtspopulistentruppe mit Schlagseite

05.03.2015 -

Die selbst ernannte Bürgerbewegung „pro NRW“ hat mit erheblichen Problemen in den eigenen Reihen zu kämpfen – zusätzlich macht ihr auch die neue Konkurrenz in Gestalt der AfD zu schaffen.

Rechtspopulisten auf Abgrenzung

16.08.2016 -

Köln – Weil die Polizei am 31. Juli einen Demonstrationszug von extremen Rechten durch Köln untersagt hatte, kündigt die rechtspopulistische Partei „pro NRW“ nun eine weitere Aktion an.

NRW-Pegida marschiert in Köln auf

06.01.2016 -

Köln – Nach der Nacht der Gewalt in Köln will der nordrhein-westfälische Ableger von Pegida in der Domstadt demonstrieren. Ungeachtet aller Abgrenzungen wollen die verschiedensten Parteien der extremen Rechten mit von der Partie sein.